20. INTERNATIONALES
THURN UND TAXIS KLEINKUNSTFESTIVAL
UNITED COMEDY 2015



SA 21.2. | 20:30 Uhr | Alte Mälzerei | 16/19 €
DALLER UND BÄND
MUSIKKABARETT

In seinem neuen Programm „Das Grillhendl und der Tod“ entführt Lokalmatador SEBASTIAN DALLER sein Publikum tief hinein in die Abgründe der niederbayerischen Provinz. Uff-da-da-Musik und heile Welt? Davon bleibt am Ende des Abends nicht viel übrig. In seinen Gstanzln besingt der Musikkabarettist und Stammgast bei SchleichFernsehen die Absurditäten in Politik und Gesellschaft. Mit schneidendem Ton erzählt er vom Besuch auf dem Vietnamesenmarkt, den Machenschaften eines Heilpraktikers, vom etwas fremd wirkenden Brauchtum auf einer niederbayerischen Beerdigung – oder er beschreibt die Welt aus der Sicht eines Grillhendls. Dallers Humor ist knochentrocken und doch gespickt mit Schenkelklopfern, nichts ist sicher vor seinem beißenden Spott. Großartige Beobachtungsgabe, Kopfkino par excellence, bei dem sich so mancher wiedererkennt. Wer sich davon erholen möchte, nutzt die musikalischen Inseln, die das Trio mit seinen Instrumenten und praller Lebenslust erschafft. Mit Hanna Hampel an der Geige und Sebastian Meier an der Tuba. Ausgezeichnet mit dem Thüringer Kleinkunstpreis und dem Publikumspreis beim Thurn und Taxis Kabarettpreis 2014.





SA 28.2. | 20:30 Uhr | Alte Mälzerei | 18/21 €
CARRINGTON-BROWN
BEST OF BRITISH MUSIC-COMEDY

Rebecca Carrington ist hochmusikalisch, urkomisch und augenzwinkernd sexy, spielt wie ein Teufel und singt wie eine Göttin. Colin Brown fasziniert mit dunkler Stimme, lässigem Witz und sanftem Humor.  Joe, der Dritte im Bunde, ist alt. Und ein Cello. Mit seinem Bogen umspannt das "Traumpaar der Musik-Comedy" das musikalische Universum von Bach und Brahms über Bond und Beatles bis Britpop und Billy Jean und öffnet eine Entertainment-Schatztruhe, wie man sie nur äußerst selten zu Gesicht bekommt. Außergewöhnliche musikalische Begabung und ein umwerfend sympathischer Humor mit einer gehörigen Portion Selbstironie.  In Regensburg präsentieren die international mehrfach Ausgezeichneten (u.a. Arosa Humor Festival und Prix Pantheon) ihr Erfolgsprogramm „Dream A Little Dream“. Ein begeisternder Grenzgang zwischen Klassik und Pop, eine brillante Mischung aus Musik, British Comedy und der ewigen Auseinandersetzung mit den Tücken des Universums. „Carrington-Brown sind die Entdeckung des Jahres; ihre Show ist einzigartig, witzig, überraschend und … einfach unglaublich gut!“ (Zeltfestival Ruhr), „Music Comedy at its best. Großartig!“ (WDR)



SA 7.3. | 20:30 Uhr | Alte Mälzerei | 15/18 €
OLIVIER SANREY
Stand Up-Comedy

Der in Belgien geborene und inzwischen in München lebende OLIVIER SANREY ist die Entdeckung der Kabarett- und Comedyszene der letzten Jahre. Unbegrenzt neugierig, sprachenmächtig und mit einer ansteckenden Lust quer über die Länder zu denken, begeistert der charmante Belgier sein Publikum. Mit seinem Sprachwitz und seiner Gestik und Mimik versteht er es auf fulminante Art, im Kopf der Zuschauer Bilder zu erzeugen. Olivier Sanrey befasst sich nicht nur mit seiner belgischen Herkunft, sondern auch mit sozialen und wissenschaftlichen Themen: Warum sind Eltern Junkies? Warum streiken Glockengießer nie? Wie sieht der Terminkalender einer Eintagsfliege aus? Dabei trifft man auch berühmte Leute: William Shakespeare im Fast-Food Restaurant, Julius Cäsar als Straßenarbeiter, Hannibal als Steinbockherdenführer, Nikolaus beim Bewerbungsgespräch und viele mehr. In seinem Solo-Programm "Alle garstig!" nimmt er das Publikum mit auf eine fulminante Comedyreise außerhalb des Politikalltags. Sanrey macht Stand-Up Comedy wie in London oder New-York - mit belgischem Ton und französischem Akzent. „unaufgeregt genial", "extrem witzig" (Süddeutsche Zeitung). Ausgezeichnet mit dem Kabarett Kaktus, München und dem ORF Comedy-Preis 2014.



SO 8.3. | 20 Uhr | Alte Mälzerei | 15/18 €
HEINZ STRUNK
DIE HEINZ STRUNK-SHOW

HEINZ STRUNK ist Musiker, Entertainer, Bestsellerautor, Kolumnist beim Satiremagazin Titanic, Teil von Studio Braun, Experte für Alles und hat mit seinem von ihm entwickelten "Strunk-Prinzip" einen grandiosen satirischen Erfolgsratgeber verfasst. Das "Strunk-Prinzip" geizt nicht mit feinem Witz, Formulierungsraserei höchstklassiger Satire und Kritik. Der Hamburger Alleskönner weiß, wie der Erfolg zum Erfolgstypen kommt. Er nimmt die Regeln der Selbstoptimierung auf die Schippe und widmet sich in seinen Ausführungen nur den ganz wichtigen Dingen im Leben: Wohnen, Alkohol, Kinder, Medien, Kultur. Ein Abend mit HEINZ STRUNK ist das pure Satireerlebnis. Infos, Ratschläge, Lebenshilfe, aber vor allem Unterhaltung 2 Punkt 0 und 360 Grad Entertainment. Er trägt virtuos die besten Passagen aus seinem Buch vor und hat passend zu den jeweiligen Themen punktgenaue Musiken komponiert. HEINZ STRUNK spricht, singt, er spielt zwei Querflöten, begleitet sich auf dem Akkordeon, hat Livehörspiele im Gepäck, bringt von ihm gemalte Krickelbilder auf die Leinwand undundundoderoderoder. Es gibt viele Glücksformeln - diese hier funktioniert!



SA 14.3. | 20 Uhr | Alte Mälzerei | 14/17 €
FASTFOOD VS. THEATER IM BAHNHOF
IMPRO-MATCH DES JAHRES

Improvisationstheater hat sich mit seinen verschiedenen Spielformen längst zum Unterhaltungsklassiker entwickelt. Im Rahmen des Festivals kommt es zum ultimativen Showdown der beiden besten deutschsprachigen Improtheater-Teams: Das FASTFOOD-THEATER aus München und das THEATER IM BAHNHOF aus Graz improvisieren an diesem Abend um die Gunst des Publikums. Das Gipfeltreffen der beiden Impro-Großmächte und mehrfachen nationalen Meistern verspricht Theatersport auf höchstem Niveau. Beide Teams fordern sich gegenseitig zu improvisierten Szenen, Sketchen, Dramen, Parodien, Operetten oder Schmonzetten heraus. Das Publikum bestimmt die Vorgaben zu den kurzen Geschichten. Doch von wem kommen die besten Szenen, wer singt den besten Song, wer bringt uns zum Weinen oder Lachen? Die Entscheidung trifft das Publikum. Die eigentlichen Sieger stehen aber  bereits im Vorhinein fest: Ein enthusiasmiertes Publikum! Was da auf höchstem Niveau an Schnelligkeit, überraschenden Wendungen und kleinen Gags aus dem Stegreif entsteht, ist einfach phänomenal. Ein Muss für Fans von schneller Spontan-Comedy.



DO 19.3. | 20 Uhr | Alte Mälzerei | 16/19 €
BLONDER ENGEL
MUSIK-COMEDY

BLONDER ENGEL – dieser Name steht für raffinierte Texte, gewürzt mit einem großen Batzen Selbstironie, serviert mit virtuosem Gitarrenspiel und unbändigem Improvisationstalent. Nackter Oberkörper, goldene Leggins, Engelsflügel und eine Bassstimme, um die ihn jeder Hollywood-Bösewicht beneidet – das sind die Markenzeichen des jungen Linzer Künstlers, der 2013 das Scharfrichterbeil gewonnen hat. BLONDER ENGEL steht für Konzeptkunst und Sitzmusik. Denn Tanzen ist nicht. Zuhören schon. Dass dabei auch mal das Publikum den Ton angeben darf, versteht sich von selbst. Hauptsache die Lachmuskeln werden strapaziert. Und auch, dass der Herr Engel zwischendurch in Geschichten abschweift, die er selbst nicht einmal kennt und sie dann einfach neu erfindet, anstatt sich in den üblichen Bühnenmonologen zu verlieren, stört dabei gar nicht. Der ebenso lustige wie außergewöhnliche Himmelsbote aus Österreich ist aus der Kleinkunstszene nicht mehr wegzudenken - von Hamburg und Bremen über den Ruhrpott bis nach Süddeutschland. Ein junger Künstler, bei dem auf der Bühne alles passieren kann, jedoch nichts passieren muss. Himmlisch!



FR 20.3. | 20 Uhr | Antoniushaus | 22 €
HAGEN RETHER
KABARETT

Die Welt wird immer komplizierter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten zunehmend undurchsichtig: Vor diesem Hintergrund lässt HAGEN RETHER Strippenzieher und Marionetten, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen, versucht den oft absichtsvoll verborgenen Nutzen von Klischees und Drohkulissen aufzudecken und so genannte Sensationen als mediale Ablenkungsmanöver zu enttarnen. Während er die Fäden entwirrt und sich wieder darin verstrickt, unermüdlich ordnet und vermeintlich Wohlsortiertes umwirft, erscheint dahinter die Eitelkeit der (Ohn-)Mächtigen und hinter eitlen Politikergefechten der Lobbyismus – Verkäufer und Verkaufte erkennen sich für einen kurzen Moment im Spiegel. Es wäre zum Verzweifeln, wenn die Protagonisten nicht so lächerlich wären... und HAGEN RETHER weint und lacht. Und singt. Sein ständig mutierendes Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass nicht nur „die da oben“, sondern wir alle die Protagonisten dieses Spiels sind. HAGEN RETHER ist einer der größten Kabarettisten unserer Zeit. Ausgezeichnet u.a. mit dem Deutschen Kabarett- und dem Deutschen Kleinkunstpreis.



SA 21.3. | 20 Uhr | Alte Mälzerei | 7 €
POETRY SUPER SLAM
DICHTERWETTSTREIT

POETRY SLAM ist Wortsport, ist rasante Darbietung zeitgenössischer Literatur, ist eine Lesung der ganz anderen Art mit Publikumsabstimmung … und eines der letzten großen Abenteuer für Fans von Literatur und Intelligenz. Der POETRY SLAM in der Mälze gehört inzwischen zu den beliebtesten Veranstaltungen dieser Art in Süddeutschland. Höhepunkt des Jahres ist der POETRY SUPER SLAM im Rahmen des Festivals. Er gilt als „Offene Regensburger Poetry Slam Meisterschaft“ und vereint eine Auswahl von Champions aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Mit dabei sein werden diesmal: Meike Harms (München, Bayerische Poetry Slam-Meisterin 2014), Hazel Brugger (Zürich, Schweizer Meisterin 2013, Finalistin Deutschsprachige Meisterschaft 2012), Nektarios Vlachopoulos (Mannheim, Deutschsprachiger Meister 2013), Lisa Eckhart (Berlin, Österreichs derzeit beste Performance Poetin) und Johannes Berger (Hannover, Deutschsprachiger U20-Champion 2014). Neben den Gästen kann natürlich auch beim SUPER SLAM mitmachen, wer sich am Abend in die Liste der Poeten einträgt. "Poetry Slams zeigen, wie unterhaltsam es sein kann, wenn sich intelligente Köpfe mit ihrer Sprachfindigkeit, ihrem Wortwitz, ihrer Ausdrucksstärke bekämpfen - und zwar live und in echt." (Der Spiegel)




DO 26.3. | 20 Uhr | Alte Mälzerei | 20 €
BAIRISCH DIATONISCHER JODELWAHNSINN
MUSIKKABARETT

Der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn ist zurück! Otto Göttler, Josef Brustmann und Petra Amasreiter pflegen eine Tradition, deren Wurzeln ins Jahr 1986 zurück reichen: Göttler tat sich damals mit bis zu vier Musikanten zusammen, um mit skurrilen und gleichsam politisch ambitionierten Texten Kleinkunstbühnen und große Feste zu erobern. So etablierte sich der "Wahnsinn" in wechselnden Formationen – und erlangte mit Göttler, Brustmann und der Geigerin Monika Drasch große Popularität auch fernab des Freistaats. 2002 war dann erst einmal Schluss – doch ist das Ende heute Geschichte und ein neuer Anfang gemacht. Das Instrumentarium reicht von der Zither über Harmonika, Konzertina, Geige, Gitarre, Ukulele bis zur Trompete und Tuba, der singenden Säge und sonstigen musikantischem Sammelsurium. Auf dem Pfad der anarchischen Volksmusik, politisch, frech und aufmüpfig - bis de Haferlschua rauchen. Das ist das bewährte Konzept des vielseitigen Trios, welches mit viel Schwung, und manchmal mit leiser Poesie, das moderne bairisch-kritische Zeitgefühl auf die Bühne bringt. Ein wahres Fest für Freunde der Neuen Volksmusik und des Musikkabaretts!




FR 27.3. | 20:30 Uhr | Alte Mälzerei | 16/19 €
ANDREAS THIEL
KABARETT-SATIRE

ANDREAS THIEL lebt als Kolumnist und Satiriker in der Schweiz und in Indien. Er ist ein Anarchist im Anzug, ein Nobel-Punk, ein unwiderstehlich böser Charmeur und ein Meister des verbalen Floretts. Mit seinen gezielt-scharfen inhaltlichen Provokationen lotet er ganz bewusst die Toleranzgrenze seines Publikums aus. Sein tiefschwarzes Programm "Macht, Politsatire 4" ist ein humoristischer Cocktail aus Politik, Tod und Champagner. Mit großer Lust erzählt er scheinbar ins Absurde abdriftende Geschichten, die auf den zweiten Blick überraschende Hintergründe und Zusammenhänge offenbaren. Mit sprachlichen Verdrehungen und inhaltlichen Pirouetten spielt der Schweizer Kabarettist sein Publikum schwindlig. Messerscharf, philosophisch und frech. Ein Abend voller Intellekt, Geist, Hinter- und einer Spur Wahnsinn. Seit 1997 ist Andreas Thiel mit diversen literarischen und politischen Bühnenprogrammen auf der halben Welt unterwegs, tritt in Radio- und Fernsehsendungen auf, schreibt und zeichnet für diverse Schweizer Presseerzeugnisse und wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Salzburger Stier, dem Schweizer KleinKunstPreis und dem Deutschen Kabarettpreis.

 

 

1996-2014: Alfons (F) - Alf Poier (A) – Alfred Dorfer (A) – Andi Steil (D) – Andrea Badey (D) – Austria Allstars (A) - Bernhard Ludwig (A) – Biermösl Blosn (D) – Blözinger (A) - Bodo Wartke (D) – Bülent Ceylan (D/TK) – Carrington & Brown (GB) - Carl Einar Häckner (SWE) – Chez Hermes (A) – Chris Luby (GB) – Christian Überschall (CH) – Christian Hölbling (A) – Christoph&Lollo (A) - Compagnia Donati & Olesen (I) – Csaba Mehes (HU) – Dahuawadameierundi (D) – Detlef Winterberg (D) – Diamond & Layton (GB) – Die Trillergirls (D) – Earl Okin (GB) – Elliot (B) – Erstes Deutsches Zwangsensemble (D) - Emil Steinberger (CH) – Fabien Kachev (F) – Fanny Müller (D) – Fastfood (D) – Ferruccio Cainero (I/CH) – Flügzüg (CH) – Francesca de Martin (I) – Franziska Wanninger (D) - Gabriel Vetter (CH) - Gardi Hutter (CH) – Georg Schramm (D) – GlasBlasSing Quintett (D) - Habbe & Meik (D) – Hagen Rether (D) – Hannes Ringlstetter (D) - Harry Rowohlt (D) - Helfried (A) - Helmut Schleich (D) - Horst Evers (D) - Ilja Richter (D) – I Pendolari Dell Essere (I) – Jashgawronski Brothers (I) – Jazzbalalaika (RUS) – Jo van Nelsen (D) – Josef Hader (A) – Kai Eikermann (D) – Kabud (A) – Karl Ferdinand Kratzl (A) – Kay Ray (D) - Keller Steff (D) - Ken Bardowicks (D) – Klaus Eckel (A) - Knobi Bonbon (TK) – Kurt Krömer (D) – Leo Bassi (I) – Les Bubb (GB) – Les Founambules (B) – Les Francs Glacons (F) – Lisa Fitz (D) - Luise Kinseher (D) – Mademoiselle Mirabelle (D) - Magic Muppets (D) - Malediva (D) – Mario Ecard (D) – Mark Britton (GB) – Maschek (A) - Massimo Rocchi (CH) – Mat Ricardo (GB) – Max Moor (CH) - Max Uthoff (D) - Michi Dietmayr (D) - Microband (I) – Mike Supancic (A) – Miles & Company (GB) – Mime Crime (D) – Mimirichi (UKR) – Nadja Maleh (A) - Nagelritz (D) - Nepo Fitz (D) - Nessi Tausendschön (D) – Ohne Rolf (CH) - O. Lendl (A) – Olivier Sanrey (B) - Orchester Bürger Kreitmeier (D) – Paolo Nani (I/DK) – Paul Morocco & Ole (GB/E) – Peppe (E) – Peter Shub (USA) - Renato Kaiser (CH) – Roland Hefter (D) -Sammy Tavalis (D/IRAN) – Samuel Sommer (CH) – Sarah Hakenberg (D) - Shenanigan Brothers (NZ) – Steinböck & Rudle (A) – Stermann & Grisseman (A/D) – Stefan Abermann (A) - Steve Rawlings (GB) – Studio Braun (D) – Sven Kemmler (D) - Teatro Yllana (E) – Theater im Bahnhof (A) – The New Theatre (GB) – The Tiger Lillies (GB) – Thielke & Genähr (D) – Thomas Stipsits (A) – Titanic Boygroup (D) – Ulan & Bator (D) – Unsere Lieblinge (D) – Walli & Die Geier (D) – Wladimir Kaminer (RUS/D) – Zärtlichkeiten mit Freunden (D) – Impro-Meisterschaften: Chamäleon (D) – Emscher Blut (D) – Fastfood (D) – Holterdiepolter! (D) – Improkokken (D) - Opera Players (D) – Sechs Auf Kraut (D) – Tatwort (D) – Theater im Bahnhof (A) – Ur-Theater (A)

Thurn und Taxis Kabarettpreisträger 2014: CONSTANZE LINDNER, PAUL - POESIE AUS LEIDENSCHAFT, DALLER & BÄND, DIE ORIGINAL BAUERNSFÜNFER, ALAN NEUMAYER - 2012: FRANZISKA WANNINGER, HELMUT A. BINSER, MARTIN FRANK, ÖLLER & EIXENBERGER, CREME BAVARESE 2010: Max Uthoff, Maxi Schafroth, El Mago Masin, Stefan Eichner, Marco Vogl - 2008: Nepo Fitz, Die Qualkommission, Hannes Ringlstetter, Maxi & Markus, Florian Kopp – 2006: Götz Frittrang, Dahuawadameierundi, Mathias Egersdörfer, Björn Pfeffermann, Tom Wende – 2004: Mathias Tretter, Martina Schwarzmann, Andre Hartmann, Markus Langer, Sepp Müh – 2002: Lizzy Aumeier, Presssack, Die Quarktaschen, Werner Gerl, Salat – 2000: Star Fours, Cassani, Björn Fredric, Christoph Hoffmann, Die Neuroten – 1998: Les Derhosn, Dick&Kräh, Chin Meyer, Florence & The Fosters, Robert & Sebastian – 1996: Debrecziner mit Brot, Die Siegestoren, Schwestern der Gnade, Die Niemands von Nebenan, Mehr oda Wenga

 

 

 

Ausschreibung

Thurn und Taxis Kabarettpreis 2016
Im Rahmen des 21. INTERNATIONALEN THURN UND TAXIS KLEINKUNSTFESTIVALS wird zum elften Mal der bayernweit ausgeschriebene THURN UND TAXIS KABARETTPREIS vergeben. Ein Förderpreis für junge Künstler-/gruppen aus den Bereichen Kabarett, Musikkabarett und Comedy. Wir bitten um Zusendung von Demo-/Video-sowie Informationsmaterial bis spätestens 31. Dezember 2015. In einer Vorauswahl werden fünf Finalteilnehmer ausgewählt, die in einer „Nacht der Sieger“ im Rahmen des Festivals 2016 mit einem Programm von maximal 20 Minuten in der Alten Mälzerei in Regensburg auftreten. Eine Jury und das Publikum entscheiden dann über die Gewinner und Preise.

Bewerbung an: Kulturzentrum Alte Mälzerei, Galgenbergstraße 20, 93053 Regensburg. Stichwort: Thurn und Taxis Kabarettpreis