BILDUNG, KURSE, INITIATIVEN

 



Klangfarben Rhythmusworkshop mit Michael Mandl
TROMMELTREFF – Fortlaufender Kurs
Jeder Mittwoch (außer Ferien), 18:30 Uhr – 20:30 Uhr, Alte Mälzerei/Gruppenraum 1

Es gibt zwei regelmäßige Percussionsabende bei Klangfarben, dienstags für Neueinsteiger (in Regensburg/Reinhausen) und mittwochs für Fortgeschrittene. Grundlage bei beiden Gruppen sind Westafrikanische Rhythmen, die in auf die Gruppe zugeschnittenen Arrangements umgesetzt werden.
 
Bei der Einsteigergruppe sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Für die Trommelnovizen sind das Kennenlernen Afrikanischer Rhythmik und das Erlernen der Schlagtechniken die ersten Schritte. Das individuelle Spielvermögen wird so verbessert. Parallel dazu wird das rhythmische Empfinden generell geschärft.
 
Bei der Fortgeschrittenengruppe hier im Haus steht das Spiel im Ensemble im Vordergrund. Die Arrangements werden komplexer,   der Einstieg in das Solospiel wird angeregt. Auch kommen andere (Bass-) Trommeln zum Einsatz, das Spiel mit Stöcken ist so weiterer Inhalt. Voraussetzung für diese Gruppe ist sicheres Hand-to-Handspiel und das Beherrschen der drei Grundsounds Slap/Bass/Open.
 
Aus letzterem Kreis formiert sich die Trommelgruppe "Tiki Dun Dun". Sie tritt auf bei diversen Anlässen wie Stadtfeste oder Privatfeiern.
 
Der Einstieg ist nach Absprache jederzeit möglich. Mehr Infos und Anmeldung unter www.Klangfarben.org, Tel: 0941-28 401.

Videotrailer: https://www.youtube.com/watch?v=3SaUZvK_has

 

CAJON bei Klangfarben
Rhythmus mit der Kiste in der populären Musik

Samstag/ Sonntag, 04./05. November 2017, jeweils 13 - 17 Uhr
Alte Mälzerei, Theatersaal


Das Cajon (span.: Kasten, Kiste; gesprochen "Kachon") ist tatsächlich nur ein Kasten, aber einer, der es in sich hat. Diese einfache Trommel wurde zu einem festen Bestandteil der Folklore in vielen Ländern der Erde. Sein Siegeszug in Europa begann mit Paco de Lucia, der es für den Flamenco entdeckte.
 
In diesem Kurs geht es jedoch weniger um die spanische Musik, sondern um die populären Musikstile. "Unplugged" heißt der seit Jahren anhaltende Trend, dem hier nachgegangen werden soll. Denn kein bombastisches Drumset ist nötig, um bei Rock, Pop oder Hip Hop für den richtigen Groove zu sorgen. Und das Cajon ist um einiges leiser. Understatement ist angesagt, die Nachbarn werden´s danken.
 
In diesem Kurs geht es zuerst um Technik & Sounds. Dann um den Groove, es werden Schlagzeugrhythmen auf das Cajon übertragen. Verschiedene Handsätze werden dabei erläutert. Dynamik ist ebenso ein wichtiger Aspekt.
 
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Instrumente können auf Wunsch gestellt werden.
 
Der Regensburger Perkussionist Reinhold Bauer spielt seit mehr als 15 Jahren Cajon. Er leitet die Samba Bateria "Sarará" und das Straßentrommelerensemble "Move & Groove".

Ein Kurs von Klangfarben e.V., Anmeldung unter http://www.klangfarben.org, Tel: 0941-28 401

Foto:
https://www.dropbox.com/s/n5iuhbl9au0998g/ReinholdBauerCajonPressefoto.jpg?dl=0
Archiv R.Bauer




BODYMUSIC bei Klangfarben
Der Rhythmus unseres Körpers

Samstag, 11. November 2017, 13 - 17 Uhr
Alte Mälzerei, Gruppenraum 1, 2.Stock


Musik und Rhythmus gestalten ohne Musikinstrument. Hören und fühlen, was unser Körper so alles an Klangqualität hergibt. Und das ist eine ganze Menge. In diesem Kurs erfahren wir, wie Rhythmus in, auf und mit unserem Körper funktioniert. Was man alles anstellen kann mit Händen, Füssen und Mund. Und wir erfahren, wie rhythmische Strukturen allein durch unsere Bewegungsmuster dargestellt werden können. Das mag ein bisserl esoterisch klingen. Vor allem aber ist Bodymusic lustig, leise, sie schafft Zusammengehörigkeit und die Klangqualität unseres Körpers gibt uns die Möglichkeit, Musik überall dort zu machen, wohin man sein Klavier grade nicht mitnehmen kann.

Der Regensburger Perkussionist Reinhold Bauer ist ein vielseitiger und gefragter Musiker und Lehrer. Sei es als Leiter einer der größten Samba Baterias in Deutschland oder als Musiker in zeitgenössischen Tanzensembles. Sei es als Lehrer für Cajones oder als Lehrer für Rhythmus und Koordination nach eigenem Konzept. Sei es als Komponist, Arrangeur und Choreograf seiner eigenen Drumshows.

Ein Kurs von Klangfarben e.V. In Kooperation mit der VHS Regensburg. Anmeldung unter http://www.klangfarben.org, Tel: 0941-28 401

Foto:
https://www.dropbox.com/s/3q6mwygtx0njr6r/Reinhold_Bodymusic.JPG?dl=0
Archiv R.Bauer

..................................................................................................................................................

 

RHYTHMODROM
Institut für angewandte Rhythmus- und Klangkultur

Rhythmus als Weg - berufsbegleitende Fortbildung zum Rhythmus-Coach


Rhythmodrom – das Institut für angewandte Rhythmus- und Klangkultur, bietet eine berufsbegleitende Fortbildung zum „Rhythmus – Coach“ an. Der 15 Monate dauernde Kurs bietet Interessierten die Möglichkeit, einmal pro Monat Rhythmus intensiv zu erleben und darüber hinaus mit anderen Menschen in deren individuellem Umfeld rhythmisch zu arbeiten. Am 15. Oktober 2016 beginnt die mittlerweile fünfte Fortbildung zum Rhythmuscoach seit Akademiegründung.
In dieser Fortbildung erfahren die Teilnehmer, wie man Rhythmus, Trommeln und Percussioninstrumente, aber auch Klang und Instrumentenbau fachlich fundiert in der Einzel- und Gruppenarbeit einsetzen und positive rhythmische Prozesse in Gang setzten kann.
Die Grundlagen dafür werden in verschiedenen Ausbildungsmodulen professionell vermittelt. Einmal monatlich treffen sich die Teilnehmer zu unterschiedlichen Themen in den Akademieräumen in der Alten Mälzerei, Galgenbergstraße 20, 93053 Regensburg. Zum Ende der Fortbildung wird an einem Intensivwochenende das Gelernte noch einmal aufbereitet und mit einer Prüfung beendet.

Modultitel und Termine 2016

14. und 15.10.2016 „Rhythmus und Körper“
04. und 05.11.2016 „Instrumentenkunde und Spieltechnik“
02. und 03.12.2016 „Elementares indianisches und afrikanisches Trommeln“
20. und 21.01.2017 „Cajon - Spieltechnik und Rhythmen“
17. und 18.02.2017 „Brasilianische Percussion“
24. und 25.03.2017 „Westafrikanische Percussion - Malinké-Stil“
07. und 08.04.2017 „Orientalische Percussion“
12. und 13.05.2017 „Kubanische und karibische Rhythmen“
23. und 24.06.2017 „Material Percussion, Garbage Music“
07. und 08.07.2017 „Großer Instrumentenbaukurs“
15. und 16.09.2017 „Stomp - Percussion, Spielstücke““
27. und 28.10.2017 „Klangwelten - die Faszination der Klänge“
10. und 11.11.2017 „Drum Circles, Improvisation und Rhythmusspiele“
01. und 02.12.2017 „Choreografie und Performance“
Januar 2018 „Intensivwochenende mit Abschluss“

 

Dozenten und Kursleiter

Helmut C. Kaiser
Musiker, Percussionist, Instrumentenbauer, Dipl. Sozialpädagoge, Musik- und   Bewegungserziehung.
Dozent für Percussion und Instrumentenbau an der Universität Regensburg, Abt. Musikpädagogik und der wissenschaftlichen Hochschule Regensburg, Musik- und  bewegungsorientierte Soziale Arbeit.
Inhaber der Firma „rhythmuswelt – Musik neu erleben“

Reinhold Bauer
Musiker, Percussionist, Erzieher, Event – Manager. 30 Jahre Bühnenerfahrung, Lehrer für Rhythmik und Koordination. Begründer und Leiter von „Sarará“ einer der größten Samba Baterias in Deutschland sowie der Drumshow „Move & Groove“.
Inhaber der Veranstaltungsagentur „drums & sounds“.
Seit Mitte 2009 Endorser bei dem spanischen Cajonbauer José „Pepote“ Hernandes.

Die Dozenten verfügen über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Unterricht und Seminararbeit sowie der Durchführung von Fortbildungen mit verschiedensten Berufsgruppen. Außerdem sind beide gut gebuchte, aktive Musiker in Bands verschiedenster Stilrichtungen und verfügen somit über zeitgemäße Erfahrungskompetenz im Bereich Musik, Rhythmus und Percussion.

Information und Anmeldung

Rhythmodrom, Kulturzentrum Alte Mälzerei, Galgenbergstraße 20, 93053 Regensburg
rhythmuswelt, Helmut C. Kaiser, Tel.: 0941 - 77447 oder 0179 - 5040055, info@rhythmuswelt.de, www.rhythmuswelt.de
drumsandsounds, Reinhold Bauer, Tel.: 0941 - 5998488 oder 0171 - 2039921, drums@drumsandsounds.de, www.drumsandsounds.de

 

 

.................................................................................................................................................



TANZINITIATIVE REGENSBURG




Der zeitgenössische Tanz hat sich in den letzten Jahrzehnten als eine sehr innovative Kunstform der darstellenden Künste etabliert. Auch in Regensburg gewinnt der zeitgenössische Tanz immer mehr an Bedeutung und bereichert mit einer enormen Vielfalt das Regensburger Kulturleben.

Die Tanzinitiative Regensburg nimmt sich dieser Entwicklung an, indem sie die Bedingungen für den zeitgenössischen Tanz und die freie Tanzszene in Regensburg durch verschiedene Maßnahmen verbessert. Sie möchte mit der kostengünstigen Bereitstellung einer Produktions- und Veranstaltungsstätte, produktionsbezogenen Unterstützungsangeboten, Vernetzungen von Ideen und Ressourcen und der Förderung von Kooperation und Austausch die Tanzszene auf verschiedenen Ebenen langfristig fördern und stabilisieren.




Produktions-und Veranstaltungsstätte für zeitgenössischen Tanz im Kulturzentrum Alte Mälzerei

Kostengünstige Produktionsmöglichkeiten sind eine elementare Grundlage der Tanzförderung. Die „Tanzinitiative Regensburg“ bietet mit dem Theater der Alten Mälzerei einen etablierten Produktions- und Veranstaltungsort. Die Alte Mälzerei stellt während des gesamten Kalenderjahres nach einem festen Belegplan den Theatersaal inklusive der vorhandenen Bühnentechnik für Produktionen zur Verfügung. Technisches Personal muss selbst gestellt werden. Es besteht die Möglichkeit, die in der Alten Mälzerei erarbeiteten Produktionen dort auch zur Aufführung zu bringen.



Produktionszeiträume


Für die einzelnen Produktionen stehen zwei bis drei Blöcke von jeweils sechs Tagen zur Verfügung. An vier Tagen pro Block - jeweils von Donnerstag bis Sonntag - kann der Theatersaal am Stück belegt werden. In diesen Zeiträumen steht der Raum ohne Unterbrechung einer Gruppe zur Verfügung und kann im Grunde rund um die Uhr genutzt werden. Hinzu kommen zwei weitere Probentage zwischen den Blöcken. Am Ende des zweiten bzw. dritten Blocks sind jeweils ein oder zwei Aufführungstermine möglich. Die Aufführungstermine sind abhängig von der Belegungssituation in der Alten Mälzerei. Die vereinbarten Aufführungen werden im Programm der Mälzerei beworben und sind damit in den Marketingschienen der Mälzerei enthalten.



Kosten

Die Kosten für die Bereitstellung der Produktions- und Aufführungsräume (Miete, Personal, Energie, Reinigung, etc.) trägt die Stadt Regensburg im Rahmen der "Tanzinitiative Regensburg 2016". Die Künstler beteiligen sich an den Kosten der Nutzung wie folgt:
Bei zwei Blöcken: 200 Euro, bei drei Blöcken: 300 Euro, pro Aufführungstermin zuzüglich 50 Euro Eigenbeteiligung.



Bewerbung

Wer: Die Produktions- und Veranstaltungsstätte für Tanz steht grundsätzlich allen regionalen Gruppen und Einzelkünstlern für die Produktion von zeitgenössischen Stücken zur Verfügung, die ihren Wohnsitz oder Arbeitsmittelpunkt in Regensburg oder im näheren Einzugsgebiet der Stadt haben. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Förderung junger Choreografen und -Innen und Tänzer/TänzerInnen.

Wo: Theater der Alten Mälzerei Regensburg e.V., Galgenbergstraße 20, 93053 Regensburg
Ansprechpartnerin: Elke Straubinger, Tel. 0941/7888115, elke.straubinger@maelzerei.de

Wie: Voraussetzung ist ein Antrag bei der Alten Mälzerei. Inhalt der Bewerbung ist eine schriftliche Projektbeschreibung. Die terminliche Absprache und Koordination erfolgt mit dem Kulturzentrum Alte Mälzerei. Der gesamte Prozess der Produktion, von der Entwicklung des Stücks bis zur Aufführung, ist von den produzierenden Gruppen/Künstlern zu dokumentieren.

Wann:
Die Bewerbungen erfolgen jeweils für das folgende Kalenderjahr, mindestens drei Monate vor der geplanten Produktion. Im Kalenderjahr ist eine Produktion pro Künstler/Künstlergruppe möglich.