KULTURZENTRUM ALTE MÄLZEREI


Am Anfang ist Nichts. Rock- und Popkultur findet in Regensburg, von Ausnahmen abgesehen, nicht statt. Es gibt weder eine geeignete Halle noch einen anderen Veranstaltungsort. Verschiedene Projekte werden zwar immer wieder diskutiert, finden aber entweder nicht die nötige Zustimmung oder laufen aus anderen Gründen regelmäßig ins Leere. Doch dann tritt ein, woran keiner mehr glaubt. Alex Bolland und Walter Kotschate werden als private Initiatoren bei der Fürstlichen Brauerei Thurn und Taxis mit einem Nutzungskonzept für die Alte Mälzerei vorstellig und bekommen den Zuschlag.

Kunst- und Kulturfabrik Alte Mälzerei
Am 30.4.1988 wird die Kunst und Kulturfabrik Alte Mälzerei eröffnet. Die Eröffnungsveranstaltung u.a. mit der Gruppe „Chambergrass“ und vielen anderen regionalen Künstlern ist ausverkauft. „Kultur im Loft findet auf Anhieb ihr Publikum“, berichtet die MZ. Luis Trinkers Höhenrausch bestreiten ihren ersten öffentlichen Auftritt. Damals noch völlig unbekannte Kabarettisten wie Günter Grünwald, Ottfried Fischer oder Michael Mittermeier kommen nach Regensburg. Lücken im Programm schließen die beiden „Kultur-Wirte“ mit eigener Theatergruppe oder als Alleinunterhalter mit Gitarre. Der erste Geburtstag wird als großes Überlebensfest gefeiert. Nach dem Hauptraum (heute Club) wird mit dem Bistro (heute Cartoon) ein weiterer Raum für Ausstellungen und kleinere Veranstaltungen erschlossen. Die Kellerbühne für regionale Nachwuchsbands und Theater kommt hinzu. Das räumliche Potential in diesem großen Gebäude wird immer deutlicher.
Bei einer Podiumsdiskussion im November 1989 über Perspektiven der Jugendpolitik wird erstmals die „Mälze als Jugend-Kulturzentrum“ diskutiert. Im März 1990 findet das erste „Wir rocken für (H)alle“ statt. „26 Bands rocken für ein Jugendkulturzentrum- SSO (SchülerSelbstOrganisation): Mälze ist der optimale Standort“ (MZ). Sechs weitere „Wir rocken für (H)alle“ folgen. Verschiedene Diskussionen und Fachgespräche zur Konzeption eines solchen Hauses finden statt. Für manche Kritiker erscheint der Ausbau der Alten Mälzerei zum Kulturzentrum zu kostspielig. „Kulturkampf um Kulturfabrik“ titelt „Die Woche“. Im März 1992 beschließt der Regensburger Stadtrat schließlich einstimmig den Ausbau der Alten Mälzerei. Mit einem „Rock around the clock“ mit 32 regionalen Bands wird diese Entscheidung als „Freudenfest“ gefeiert. Ende 1992 beginnen die Bauarbeiten. Das Büro der Alten Mälzerei ist für einige Monate im Bistro untergebracht, das gleichzeitig als Künstlergarderobe dient.

Kulturzentrum Alte Mälzerei
Im Dezember 1993 wird das Kulturzentrum Alte Mälzerei eröffnet. Neben den beiden  Bühnen im Erdgeschoss und Keller stehen nun auf drei Etagen ein großer Theatersaal, ein Tonstudio, verschiedene Gruppen- und Musikerübungsräume und die Räume für das geplante Medienzentrum zur Verfügung. Fast 1.000 Besucher kommen zur Eröffnungsparty. In neun Übungsräumen finden ca. 40 Bands und Einzelmusiker ihren Probenraum. Zahlreiche Gruppen und Initiativen nutzen die Räumlichkeiten für Workshops, Sitzungen, Seminare und Treffs. Nach langen Verhandlungen werden im vierten Obergeschoss nachträglich sechs Künstler-Ateliers eingerichtet. Für das ursprünglich geplante Medienzentrum gibt es aus Kostengründen keine Mehrheit im Stadtrat.
Von 1993 an wird der Herbst in der Mälzerei traditionell zum Schwerpunkt soziokultureller Veranstaltungen („Ost-West-Musicmeeting“ mit Bands aus Tschechien, Polen, der Ukraine und Regensburg), „Young hearts go big culture“ (Festival für junge regionale Künstler mit Konzerten, Kabarett, Theater, Literatur und Film), „Fremd-Art“ (multikulturelle Veranstaltungsreihe gegen Fremdenfeindlichkeit), „Begegnungen“ (Kulturfest für und von Menschen mit und ohne Behinderung), „Time‘s Up“ (Frauenkulturfestival). Unter dem Titel „Talk in der Mälze“ veranstaltet die Alte Mälzerei in unregelmäßigen Abständen Diskussionsveranstaltungen zu jugend- und kulturspezifischen Themen. Im Sommer findet jährlich das „Mälze-Sommerhoffest“ mit multikulturellem Programm statt.
Von 1995 bis 1999 übernimmt die Alte Mälzerei mit neuer Konzeption die Organisation des „Open (Fl)Air Festivals im Villapark“ und präsentiert vor allem zahlreiche aufstrebende junge deutsche Bands wie „Die Sterne“ und „Blumfeld“. Der erste CD-Sampler „One by One-Live At Alte Mälzerei Regensburg“ mit den besten Live-Mitschnitten der letzten Jahre wird veröffentlicht. Darunter damals noch kaum bekannte Bands wie „Calexico“, die heute zu den Stars der Indie-Rock-Szene gehören. 1998 feiert die Alte Mälzerei ihr zehnjähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsprogramm internationaler Künstler und einer legendären Party „Der Berg grooved“.
Seit 1996 wird in der Mälzerei jährlich das "Konzert des Jahres" gewählt. Die bisherigen Gewinner waren Stereolab (1996) , The Soulsociety (1997), 22 Pistepirkko (1998), Eläkeläiset (1999), King's X (2000), Maceo Parker (2001), Sofa Surfers (2002), Mother Tongue (2003), Karamelo Santo (2004), Tocotronic, vor Go Betweens (2005), Eläkeläiset (2006), Sophia (2007), Donuts (2008), La Brass Banda (2009), Bonaparte (2010), Friska Viljor (2011), Sportfreunde Stiller (2012), The Notwist (2013), La Brass Banda (2014), Fiva & Band (2015), Moop Mama (2016)

Thurn und Taxis Kleinkunstfestival und Regensburger Tanztage
1996 findet das „1. Internationale Thurn und Taxis Kleinkunstfestival-United Comedy“ statt. Mit dem Ziel, die Vielfalt internationaler Komik auf die Bühne zu bringen, vereint das Festival unter dem Titel „United Comedy“ jährlich herausragende Künstler aus mehreren Ländern Europas zu einem einzigartigen Lachprogramm aus Kabarett, Comedy, Slapstick, Pantomime, Improvisationstheater, Literatur und Musik. Dabei bringt das Festival nicht nur nationale und internationale Größen auf die Bühne. Es präsentiertauch immer wieder neue Veranstaltungsformen und fördert kontinuierlich junge Talente. Alle zwei Jahre wird im Rahmen des Festivals der bayernweit ausgeschriebene „Thurn und Taxis Kabarettpreis“ vergeben. Ein Förderpreis, der sich mit den Jahren zum Sprungbrett für junge Kabarettisten in Bayern entwickelt. Preisträger sind bisher u.a. Lizzy Aumeier, Max Uthoff, Martina Schwarzmann, Mathias Tretter, Nepo Fitz, Constanze Lindner.
1998 finden die ersten „Regensburger Tanztage“ statt. Damit werden die bisherigen Programmschwerpunkte mit zeitgenössischem Tanz um eine der spannendsten aktuellen Kunstformen erweitert. Die Tanztage präsentieren an mehreren Spielstätten in Regensburg eine Auswahl regionaler, nationaler und internationaler Tanz-Kompanien. Vielversprechende junge Tänzer und Choreografen und neue Entwicklungen im zeitgenössischen Tanz stehen neben großen Tanzpersönlichkeiten und international gefeierten Produktionen. Innerhalb weniger Jahre entwickeln sich die Tanztage zu einer begeisternden Veranstaltungsreihe mit stetigen wachsenden Besucherzahlen, enormer Medienresonanz und überregionaler Ausstrahlung. Das zehnjährige Jubiläum der Tanztage 2007 findet seinen zwischenzeitlichen Höhepunkt in dem Gastspiel des Nederlands Dans Theater II im ausverkauften Theater am Bismarckplatz.

Förderung der heimischen Musikszene
Seit dem Jahr 2000 bekommen junge regionale Bands feste Auftrittsmöglichkeiten in der Mälzerei: Jeden letzten Donnerstag im Monat gehört die große Bühne der Mälze zwei bis drei jungen Bands der Szene. Zunächst unter dem Titel „Die Szene lebt!“, seit Oktober 2005 in neuer und erweiterter Konzeption einmal monatlich unter dem Namen „Heimspiel“ mit zusätzlich jährlich einem großen Festival regionaler Bands.
Aus den beliebten „Sommer-Hof-Festen“ in der Alten Mälzerei entwickelt sich 2001 in Kooperation zwischen der Alten Mälzerei als Organisatoren und den benachbarten Firmen und Unternehmen das erste große „Stadtteilfest Galgenberg“ mit einem dreitägigen Kulturprogramm auf mehreren Bühnen und Plätzen entlang der Galgenbergstraße. Es wird, mit seinem anspruchsvollen Kulturprogramm als identitätsstiftendes Fest für den sich verändernden Stadtteil, von allen Seiten sehr positiv aufgenommen. Seit 2003 veranstaltet die Alte Mälzerei im Rahmen des Regensburger Bürgerfestes erstmals das „Open Air am Grieser Spitz/Rockzipfel“. Im Jahr 2005 folgt ein weiteres zweitägiges „Stadtteilfest Galgenberg“. Im gleichen Jahr veranstaltet die Alte Mälzerei das „Thurn und Taxis Zeltfestival im Schlosspark“ mit zwölf Veranstaltungen und Künstlern wie Georg Ringsgwandl, Bruno Jonas, Konstantin Wecker, Willy Astor und Hans Söllner.

Poetry Slam - Forum für junge Literatur
Im Jahr 2001 findet der erste Regensburger Poetry Slam in der Mälzerei statt. Weit mehr als 1000 Autoren standen seither auf der Mälze-Bühne. Beim „Super Slam“ sind jährlich die bekanntesten deutschsprachigen Slamer zu erleben. Im Mai 2010 veranstaltet die Alte Mälzerei zusammen mit der Stadt Regensburg die 1. Bayerischen Poetry Slam Meisterschaften. 24 Teilnehmer aus 23 bayerischen Städten kämpfen um den prestigeträchtigen Titel des 1. Bayerischen Poetry Slam-Champions. Mit insgesamt mehr als1.300 Besucher an drei Veranstaltungstagen und einem grandiosen Finale im TheaterVelodrom ist der Bayern-Slam 2010 großartige Werbung für junge Literatur und ein kulturelles Highlight, das auch überregional viel Lob und Anerkennung erntet. Mit fast durchwegs ausverkauften Abenden entwickelt sich der Mälze-Slam zu einer der erfolgreichsten Veranstaltungen dieser Art in Süddeutschland.
Neue Veranstaltungsformen und Formate wie Improvisationstheater und der Poetry Slam als Dichterwettstreit werden von der Mälzerei in Regensburg eingeführt und entwickeln sich zu äußerst erfolgreichen Veranstaltungsreihen. Die Theater-Show „Caveman“ wird zum absoluten Publikumsmagneten in Regensburg.

Alte Mälzerei - Zeitkultur
Das Kulturzentrum Alte Mälzerei steht heute für ein breites Spektrum kultureller Aktivitäten und einen kontinuierlichen Prozess der Weiterentwicklung. Das Programmangebot deckt die gesamte Bandbreite zeitgenössischer Kultur ab und reicht von Konzerten unterschiedlicher Musikrichtungen über Kabarett und Kleinkunst, Theater, Lesungen und zeitgenössischen Tanz bis hin zu Vorträgen, Diskussionen, Workshops und Clubnächten aller Art.
Das Haus bietet mehrere Veranstaltungsräume (Club, Underground, Theatersaal) und Produktionsmöglichkeiten für alle Sparten (Proberäume, Ateliers, Seminarräume). Es dient als Begegnungs- und Kommunikationsstätte für verschiedene Initiativen und Gruppen. Künstlerisch und konzeptionell ist der Ansatz des Hauses genreübergreifend und international ausgerichtet – mit dem Ziel, eine Vielfalt aktueller Kunst auf hohem
Niveau zu vermitteln. Neben der Präsentation nationaler und internationaler Größen ist die Förderung der
regionalen Szene eines der wichtigsten Anliegen. Regelmäßig werden jungen Künstlern aus den verschiedenen Bereichen Auftrittsmöglichkeiten bei Veranstaltungsreihen und Festivals oder als Vorgruppe vor einem größeren Publikum geboten. Diverse Workshops und Kursangebote bieten den Raum für das Erleben der eigenen Kreativität und die Möglichkeit ihrer Weiterentwicklung.

Zusätzlich zum laufenden Programm mit rund 160 Live-Veranstaltungen (und ca. 75 Party- und Discoveranstaltungen) jährlich konzipiert und realisiert das Kulturzentrum Alte Mälzerei verschiedene Veranstaltungsreihen, Projekte und Festivals, wie das Kleinkunstfestival, die Tanztage, die Veranstaltungsreihen Poetry Slam, Improvisationstheater und den regionalen Schwerpunkt „Heimspiel“.
Das Internationale Thurn und Taxis Kleinkunstfestival ist mit bisher über 500 Comedians aus 18 Ländern ebenso eine Institution wie der Thurn und Taxis Kabarettpreis, der im Rahmen des Festivals vergeben wird. Das Angebot an zeitgenössischem Tanz gipfelt jährlich in den Regensburger Tanztagen. Die Tanztage zählen inzwischen zu den wichtigsten Impulsgebern für eine moderne und lebendige Kulturszene in Regensburg.
Hochkarätige Ensembles sichern den Tanztagen auch nationale und internationale Beachtung.
In Summe kommen zu den Veranstaltungen der Alten Mälzerei jährlich durchschnittlich rund 45.000 Besucher zu den verschiedenen Veranstaltungsorten. Im Jahr 2012 standen 221 Veranstaltungen auf dem Programm: 155 Live-Veranstaltungen (96 Konzerte und 59 Veranstaltungen in den Bereichen Kabarett, Theater, Lesungen
und Tanz) sowie 67 Disco- und Partyveranstaltungen. Mehrere Publikumsbefragungen in den letzten Jahren haben der Alten Mälzerei ein interessantes, abwechslungsreiches Programm und einen Publikumseinzug weit über Regensburg hinaus bescheinigt. Das im Laufe der Jahre entwickelte Konzept eines Mehrsparten-Kulturzentrums hat sich bewährt. In rund 5.300 Live-Veranstaltungen ist es dem Team gelungen seit Eröffnung der Alten Mälzerei 1988 mehr als 1,2 Millionen BesucherInnen zu den Veranstaltungen zu locken.

Die Alte Mälzerei hat nicht nur eine Lücke im kulturellen Leben dieser Stadt geschlossen. Aus der Kneipe mit Kultur ist ein Kulturzentrum mit den vielfältigsten kulturellen Aktivitäten geworden. Aus dem kleinen Club eine weithin anerkannte Live-Bühne mit einem so aktuellen wie breiten und qualitätsbewussten Veranstaltungsprogramm: Ein Ort der Begegnung und Kommunikation für Menschen unterschiedlicher Kulturen, Altersgruppen und Einstellungen. Stand 2012


25 Jahre Mälzerei Jubiläum und Regensburg Popkultur Festival
Im Jahr 2013 folgt das Jubiläum "25 Jahre Kulturzentrum Alte Mälzerei". Fünfundzwanzig Jahre Präsentation eines Veranstaltungsprogramms aus Konzerten, Kabarett, Theater, Lesungen und zeitgenössischem Tanz. Fünfundzwanzig Jahre (inter-)nationale Größen und Förderung des heimischen Nachwuchses. Fünfundzwanzig Jahre kulturelle Nahversorgung in mehr als 5300 Veranstaltungen mit 1,2 Millionen Besuchern. Zum Jubiläum erscheint das Buch "25 Jahre Kulturzentrum Alte Mälzerei" und der gleichnamige Film über die Einrichtung (Buch und DVD sind in der Mälzerei erhältlich). Das Jubiläumsprogramm beginnt mit dem Exklusivkonzert von "Sportfreunde Stiller" und endet mit dem weiteren Wunschkonzert mit "The Notwist". Dazwischen gibt es eine ganze Reihe exquisiter Veranstaltungen über die Spielzeit verteilt, die der Mälze einen neuen Besucherrekord bescheren.

2014 findet das erste Regensburg Popkultur Festival statt. Unter dem Titel "push 2014" präsentiert das von der Alten Mälzerei organisierte Festival in Kooperation mit diversen Partnern an den drei Tagen im Oktober mehr als 60 Veranstaltungen - Konzerte, Kleinkunst, Theater, Lesungen, Film, Tanz, Ausstellungen, Kunstaktionen, Partys, Workshops, Information, Beratung und Vernetzung - an 20 verschiedenen Spielorten und richtet den Fokus auf eine aktuelle, lebendige und innovative Popkulturszene in der Stadt https://www.youtube.com/watch?v=n-4wxsPi-vQ Insgesamt sind mehr als 500 junge Kreative aus den verschiedensten Sparten und Genres aktiv am Festival beteiligt Der 45-minütige Film über das Festival "Popkultur in Regensburg - Freiheiten muss man sich nehmen" dokumentiert die Vielfalt des Programms, die enorme Nachfrage und die Begeisterung bei den zahlreichen Besuchern. http://youtube.com/watch?v=poevl7Gf5Ho

Im März 2015 feiert das Thurn und Taxis Kleinkunstfestival - United Comedy sein 20-jähriges Jubiläum. Mehr als 500 Comedians aus 18 Ländern waren seither beim Festival zu erleben. 2016 findet der 100. Poetry Slam in der Mälzerei statt. Weit über 1000 junge Poeten standen seit der Premiere der Veranstaltungsreihe 2001 auf der Mälze-Bühne. Im Juli des Jahres veranstaltet die Alte Mälzerei in Kooperation mit der Stadt Regensburg die "Sommertanztage" an mehreren Spielorten in der Stadt. Erstmals ist damit auch im Sommer an sechs Veranstaltungstagen eine Auswahl an Tanzproduktionen zu erleben. Höhepunkt der "Sommertanztage" ist Willi Dorners rund um den Globus gefeiertes Kunstprojekt "Bodies In Urban In Spaces" in der Altstadt von Regensburg. Im Oktober 2016 folgt das zweite Regensburg Popkultur Festival push2016 "Den Puls der Stadt beschleunigen". Siehe dazu auch https://www.youtube.com/watch?v=YiWeVFkt7xo Im Dezember startet die neue Veranstaltungsreihe „Mälze Song Slam“. Ein Wettstreit für Singer-Songwriter.

Beim Regensburger Bürgerfest 2017 veranstaltet die Alte Mälzerei neben dem Open Air am Grieser Spitz auch das daran angrenzende Open Air am Andreasstadel. Ein großes, zusammenhängendes Areal mit zwei Live-Bühnen und einem erstklassigem Musikprogramm bei freiem Eintritt entsteht. An den drei Tagen sind insgesamt 25 regionale und überregionale Bands zu erleben. Im Oktober 2017 wird das Kulturzentrum Alte Mälzerei vom Bundesbeauftragen für Kultur und Medien mit dem Spielstättenprogrammpreis APPLAUS 2017 ausgezeichnet. Der Spielstättenprogrammpreis APPLAUS (Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten) ist der höchstdotierte Bundesmusikpreis in Deutschland. Ausgezeichnet werden jedes Jahr kulturell herausragende Livemusikprogramme, die maßgeblich zum Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen. Stand November 2017